Skip to end of metadata
Go to start of metadata

Allgemeines

Grub bezeichnet die HArdware anders als man es von Linux gewohnt ist:
aus /dev/hda wird hd0, die erste Partition hda1 heißt (hd0,0).

Nun ist nicht jeder Informatiker: In der Informatik beginnt man mit 0 an zu zählen, daher die "seltsame" Nummerierung. Muss man sich als Anwender ggf. etwas dran gewöhnen.

Bootsektor wieder herstellen

siehe MBRcleaning

Probleme bei getrennter / und /boot Partition

Wenn Grub meldet:

error 15 file not found 

dann stimmt die Grub Config leider nicht.

Angenommen unsere Partionen sehen so aus:

:  Device Boot      Start         End      Blocks   Id  System
/dev/sda1               1         498     4000153+  82  Linux swap / Solaris
/dev/sda2             499         529      249007+  83  Linux
/dev/sda3             530       14596   112993177+  83  Linux

sda2 ist unsere /boot und sda3 unsere / (root)-Partition

Die grub-config unter /boot/grub/menu.lst wie folgt: (gekürzt!)

# groot=(hd0,2)

title           Ubuntu, kernel 2.6.20-16-generic
root            (hd0,2)
kernel          /boot/vmlinuz-2.6.20-16-generic root=UUID=<lange-nummer-von-udev> ro quiet splash locale=de_DE
initrd          /boot/initrd.img-2.6.20-16-generic

dann versucht grub von sda3 zu booten, findet aber dort unter /boot nicht den angegebenen Kernel!

Hinweis: Statt

root=UUID=<lange-nummer-von-udev>

kann auch ohne udev einfach nur

root=/dev/sda3

stehen. Also Beispielsweise so:

# /dev/sda3
UUID=<lange-nummer-von-udev> /          ext3    defaults        0       2

funktionieren tut es auf jeden Fall mit

# groot=(hd0,2)

title           Ubuntu, kernel 2.6.20-16-generic
root            (hd0,1)
kernel          /vmlinuz-2.6.20-16-generic root=UUID=<lange-nummer-von-udev> ro quiet splash locale=de_DE
initrd          /initrd.img-2.6.20-16-generic

Imho ist das zwar richtig, da dann auf der von Grub angenommenen "Root-Parition", unserer sda2 (hd0,1) sich im root (tick) der Kernel befindet.
Wird dieser dann angebootet und die richtige sda3-root-Partition übergeben (mit udev: UUID=...) dann bootet das System korrekt.

Hier ist sicherlich noch Optimierungspotential! Wenn jemand weiß wie man die Option groot richtig nutzt: Bitte melden oder auf der Diskussionsseite ergänzen!

Hinweis: <lange-nummer-von-udev> wirst du auch in der fstab wiederfinden wenn udev aktiv ist.

Leidvoll erfahren und berichtet von: Dennis; Ubuntu 7.04 (feisty) x86_64; Gruß nach Hessen an dieser Stelle (wink)

Quellen


  • No labels