Skip to end of metadata
Go to start of metadata
  1. Grundsatz: Datensparsamkeit
  2. Keine Speicherung personenbezogener Daten
  3. Vermeidung von Leistungs- oder Verhaltenskontrollmöglichkeiten

um nur ein paar Buzzwords am Anfang zu nennen ... doch wie gehen wir damit im täglichen Leben um?

Nun, Erfahrungsgemäß gibt es leider nur wenige die sich daran halten. Das sind aber dann auch meist die, die "nicht so cool" und "weniger hip" und "modern" aufgestellt sind.

Aus meiner Sicht: ein Problem der heutigen Informationstechnologie. Viele Tools stammen aus der Feder ausländischer, außereuropäischer Firmen die sich in aller Regel eben nicht an solche Spielregeln zu halten haben. Auf "Marktstandards" wird oft bei der Auswahl zuerst geachtet und am ende das Standardprodukt so verkrüppelt, dass es niemand mehr nutzen möchte.

Gleichzeitig schaufeln wir Deutsche uns aber auch gerne selbst Steine in den Weg. Allem voran: Alles muss revisionssicher sein.
Aber Geld ausgeben ein eigenes Produkt zu entwickeln, will auch niemand ... schade eigentlich. 

Im Folgenden möchte ich speziell auf die Produkte von Atlassian, gängigen Datenschutzregeln und den Möglichkeiten eingehen, diese im Standardprodukt mit möglichst wenig Aufwand einzubringen.

 

Anonymisierung von Benutzerdaten

Anonymisierung nach Zeit

TBD

Regelmäßige / Benutzergesteuerte Anonymisierung

TBD

 

....

TBC